Nachhaltigkeitspolitik

Als veranstaltendes Reisebüro ist sich Reisefieber seiner großen Verantwortung gegenüber der Umwelt, den Menschen vor Ort in den Destinationen sowie den Kundinnen und Kunden bewusst. Daher streben wir eine kontinuierliche und langfristige Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Abläufe im täglichen Geschäftsalltag an. Im Vordergrund steht die Maximierung von positiven Effekten unserer Reisen und die Minimierung von negativen Auswirkungen.

Wir sind uns im Klaren darüber, dass es sich dabei um einen stetigen Prozess handelt, der schrittweise angegangen werden muss. Es ist völlig unrealistisch, das gesamte Unternehmen von heute auf morgen komplett neu zu strukturieren, ohne dabei etwas oder jemanden nicht zu berücksichtigen. Daher haben wir eine Nachhaltigkeitsrichtlinie für die nächsten Jahre entwickelt, die sowohl das Reisefieber-Team und unsere Räumlichkeiten, als auch unsere Partner, die Transportmittel, die Unterkünfte, die Reiseziele und die Kundschaft miteinbezieht. Die aufgezählten Punkte sind als Idealzustand zu verstehen, den wir innerhalb der nächsten zwei Jahre erreichen möchten.

 

Allgemeines Nachhaltigkeitsengagement:

  • Ernennung einer verantwortlichen Person für den Bereich des Nachhaltigkeitsmanagements
  • Aktive Mitarbeit in Verbänden zur Förderung des Nachhaltigen Tourismus
  • Verwendung eines Aktionsplans mit klaren Maßnahmen und Zielen, der allen Mitarbeitenden vorliegt und bestmöglich umgesetzt wird
  • Regelmäßige Überprüfung der Effektivität dieses Aktionsplans
  • Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts am Jahresende und anschließende Veröffentlichung auf unserer Homepage

Internes Sozialmanagement:

  • Gewährleistung von fairen Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden in Form von vertraglich festgelegten Arbeitszeiten, angemessenen Gehältern, geregelter Vergütung von Überstunden und bezahlten Urlaubstagen, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen
  • Schaffung und Erhaltung einer Unternehmenskultur auf Augenhöhe, wo ein respektvoller Umgang und die Mitarbeiterzufriedenheit an erster Stelle stehen
  • Individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Mitarbeitenden je nach Wunsch
  • Regelmäßige Schulungsangebote in den Bereichen Gesundheit, Hygiene und Sicherheit

Internes Umweltmanagement:

  • Reduzierung und Vermeidung von Einwegprodukten und Verbrauchsgütern
  • Bevorzugter Einkauf von lokalen und zertifizierten Produkten mit wenig Verpackungsmaterial (Getränke, Büromaterial, Reinigungsmittel)
  • Beschränkung von Unterlagen in Papierform auf ein absolutes Minimum
  • Größtmögliche Papiereinsparung im Arbeitsalltag, bspw. durch beidseitiges Drucken
  • Verwendung von zertifiziert umweltfreundlichem Papier sowohl für den internen Gebrauch als auch für öffentlich verwendetes Printmaterial
  • Umsetzung und Verbesserung von Energiesparmaßnahmen, bspw. durch energieeffiziente Geräte
  • Sparsamer Umgang mit Wasser in allen Bereichen
  • Reduzierung und bestmögliche Trennung von Abfällen aller Art
  • Sicherstellung eines absoluten Minimums an Dienstreisen
  • Förderung der Nutzung von umweltschonenden Transportmitteln
  • Realisierung von Nachhaltigkeitsschulungen in ausgewogenen Abständen

Partner:

  • Erstellung und Verbreitung von realisierbaren Nachhaltigkeitsrichtlinien für bestehende und neue Partner
  • Schaffung von Weiterbildungsmöglichkeiten im Nachhaltigkeitsbereich
  • Sicherstellung der vertraglichen Festlegung von fairen Arbeitsbedingungen für die Angestellten

Transport:

  • Bevorzugtes Anbieten von umweltschonenden An- und Abreisemöglichkeiten, bspw. Bahnfahrt anstatt Inlandsflug oder Non-Stop-Flug anstatt Umsteigeverbindung
  • Bewusste Auswahl von im Bereich der Nachhaltigkeit zertifizierten Unternehmen
  • Kompensation von entstandenen Emissionen bei allen verkauften Reisen

Unterkünfte:

  • Bewusste Auswahl an kleinen und familiengeführten Unterkünften
  • Bevorzugung von im Bereich der Nachhaltigkeit zertifizierten Unternehmen
  • Unterstützung von nachhaltigen Initiativen und Projekten vor Ort
  • Sicherstellung der Verwendung von lokalen Ressourcen
  • Gewährleistung von Schutzmaßnahmen gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern

Reiseziel:

  • Berücksichtigung von Aspekten wie umweltfreundlichen Anreisemöglichkeiten und der Nachhaltigkeit vor Ort bei der Auswahl einer Destination
  • Übermittlung von realisierbaren Nachhaltigkeitsrichtlinien an Kooperationspartner für Exkursionen vor Ort
  • Faire Behandlung und angemessene Bezahlung sowie Schulungsangebote im Bereich der Nachhaltigkeit für die örtlichen Reiseleiterinnen und Reiseleiter
  • Unterstützung von regionalen ökonomischen Netzwerken und Initiativen

Kundinnen und Kunden:

  • Sensibilisierung der Kundschaft über die Auswirkungen ihrer Reise, bspw. in Form von Informationsmaterialien rund um Emissionen, Exkursionen, Unterkünfte, Destinationen etc.
  • Sicherstellung der Informationsweitergabe über das angemessene Verhalten vor Ort, bspw. in Bezug auf umweltschonende Verkehrsmittel, illegale Souvenirs, sexuelle Ausbeutung von Kindern etc.
  • Regelmäßige Messung der Kundenzufriedenheit in Form eines Feedback-Bogens
  • Gewissenhafte Aufnahme von Beschwerden sowie anschließende Evaluierung und lösungsorientierte Aufarbeitung innerhalb des Teams und/oder mit den Leistungsträgern