Tansania aktiv – 15-tägige Safari

Erleben Sie das beeindruckende Tansania! Durch die Vielfalt zahlreicher Nationalparks ist die Anziehungskraft des Landes unermesslich und gilt als absolutes Traumziel unter den Safari Begeisterten.

Der Serengeti Nationalpark, der älteste und bekannteste Nationalpark Tansanias, erwartet Sie mit fast 15.000 km² wilder Savannenlandschaft. Der Anblick des Tieflands, das sich abends von der trockenen, goldschimmernden Savanne bis zum rotglühenden Horizont erstreckt ist überwältigend! Entdecken Sie die „Big 5“ (Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn), die in der Serengeti heimisch sind und verpassen Sie auf keinen Fall das jährliche, einzigartige Naturschauspiel – die große Tiermigration!

Am Rande der Serengeti befindet sich der Ngorongoro-Krater. Der gewaltige Krater entstand, als ein Vulkanberg in sich zusammenbrach und ist Heimat von Zebras, Gnus, Elefanten, Löwen, Gazellen und Flusspferden. Dieses wunderschöne Naturgebiet, welches über eine unterschiedliche Vegetation von Salzseen bis hin zu Wäldern verfügt, ist ein Pflichtziel in Tansania.

Das höchste Bergmassiv Afrikas, das schneebedeckte Kilimandjaro-Massiv, gilt mit seinen drei Gipfeln als größtes freistehendes Bergmassiv der Erde. Für zahlreiche Menschen ist der „Kili“ ein Magnet, was wahrscheinlich auch an der Besonderheit liegt, dass so nah am Äquator tatsächlich Schnee liegt.

Tansania ist ein einzigartiges Land mit vielen Besonderheiten. Entdecken Sie es mit uns!

Die hier dargestellte Safari ist ein Beispiel, wurde jedoch schon vielfach in dieser Form durchgeführt. Wir maßschneidern Ihnen jedoch ebenfalls gerne einen individuellen Traumurlaub in Tansania.

REISE-HIGHLIGHTS

  • Ganztägige Safari in den berühmten Ngorongoro Krater
  • Wanderung zum Empakai-Camp am Kraterrand zum Leonotis-Camp
  • Wanderung zum Lake Natron
  • Der Norden der Serengeti am Mara-Fluss
  • Grumeti Hills – ein kleines Paradies naher der Grumeti Game Controlled Area

ab 5.330,-€ pro Person im Doppelzimmer

(in der Zwischensaison bei 4 Reiseteilnehmern im Standard Landcruiser)

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft / Arumeru River Lodge

Willkommen in Tansania. Ankunft und Begrüßung am Flughafen durch Ihren deutschsprachigen Driver Guide. Abendessen und Übernachtung mit Frühstück in der Arumeru River Lodge. Die zauberhafte Lodge unter deutscher Leitung liegt genau zwischen dem Flughafen und Arusha, ganz in der Nähe des Arusha National Parks. 21 geräumige Zimmer schmiegen sich in einen exotischen Garten, der zahlreiche botanische Besonderheiten aufweist. Niedliche Dikdik Antilopen und Perlhühner bewegen sich frei zwischen den Chalets und können aus nächster Nähe betrachtet werden. Alle Räume sind geschmackvoll eingerichtet und werden ständig auf dem neuesten Stand gehalten.

Tag 2: Arusha-Nationalpark

Ganztägige Safari im Arusha-Nationalpark mit Trekking am Mount Meru. Mittagessen als Picknick in freier Natur. Abendessen und Übernachtung wieder in der Arumeru River Lodge. Dieser relativ kleine (137 km²), aber sehr malerische Park liegt zwischen 1.500 und 4.560 Metern Höhe und besitzt eine große Artenvielfalt. Er wird von den Hügeln rund um den Mount Meru, einem inaktiven Vulkan, dem Ngurdoto Krater und den schönen Momella Seen begrenzt.

Tag 3&4: Tarangire Nationalpark

Nach dem Frühstück Abfahrt in Richtung Tarangire National Park für eine zweitägige Safari. Im Rahmen einer Trekking-Tour an Tag 4 legen Sie auch einen Teil der Safari zu Fuß zurück. Mittagessen als Picknick in freier Natur, Abendessen und Übernachtungen im Maweninga Camp.

Der Tarangire Nationalpark ist eines der schönsten Tierreservate Tansanias. Auf einer Fläche von 2600 km² und einer durchschnittlichen Höhe von 1100 m. sind einige Tierarten beheimatet, die sich in anderen Parks im Norden von Tansania, nur selten, oder gar nicht beobachten lassen. So zum Beispiel der Gerenuk, das kleine Kudu, Oryx- und Elenantilope und die seltenste aller Antilopen: der große Kudu. Spätsommer und Herbst sind    eine großartige Zeit für Besuche im Tarangire, in der besonders viele Tiere zu sehen sind: Große Katzen, Elefanten (manchmal große Herden von über 200 Tieren!!!), Giraffen, Büffel, etc. Das Besondere an der Flora des Tarangire sind die zahleichen Baobab-Bäume.

Das Maweninga Camp: Maweninga bedeutet auf Suaheli Felsentaube. Das Camp ist auf einem imposanten Granitfelsen im Nordwesten des Tarangire Nationalparks errichtet und gehört zu den wenigen im Park selbst gelegenen Unterkünften. Einfach zu erreichen und doch entlegen genug, um das Gefühl zu vermitteln „alleine auf der Welt“ zu sein, ist dieser ausgesuchte Platz der ideale Ort, um einen Safaritag voller Abenteuer ausklingen zu lassen. An diesem privilegierten Flecken Erde können Sie weite Teile der Parklandschaft überblicken und herrliche Sonnenuntergänge über dem Manyara- und dem Burunge-See genießen – sei es von der Terrasse Ihres Zeltes, der einladenden Cocktailbar oder dem Lagerfeuerplatz aus.

Tag 5: Tarangire, Maasai Bushlunch, Ngila Coffee Estate

Vormittags letzte Safari im Tarangire National Park, Mittagessen als Maasai Bushlunch mit Blick auf den Lake Manyara. Nachmittags Besuch des Ngila Coffee Estate, eine der am schönsten gelegenen Farmen Tansanias. Abendessen und  Übernachtung in der Bashay Rift Lodge. Auf über einhundert mit rund 150.000 Kaffeebäumen bepflanzten Hektar können jährlich über 120 Tonnen des besten Arabica Hochlandkaffees geerntet werden. Außerdem durchstreifen nach wie vor Tiere aus dem Schutzgebiet des Ngorongoro regelmäßig die Farm.

Die Farm befindet sich im Besitz der Familie Meyer, die mit viel Liebe die Qualität des Kaffees immer weiter verbessert. Heute bietet das Ngila Coffee Estate mit bewährten und erfahrenen tansanischen Mitarbeitern einen Hochlandkaffee an, der den hohen Ansprüchen qualitätsbewusster Röster und Kaffeefreunden entspricht, wovon Sie sich bei der anschließenden Kaffeeverkostung überzeugen können.

Bashay Rift Lodge (4*) mit Pool:
Diese wunderschöne Lodge ist umgeben von Kaffeepflanzen und bietet ein ganz besonderes Ambiente. Jedes einzelne der 30 Zimmer ist unterschiedlich eingerichtet und ausgesprochen geschmackvoll dekoriert. Die ausgesuchte Lage auf einem Hügel mit Blick auf das Vorgebirge des Ngorongoro bietet ein fantastisches Panorama.

Tag 6: Besuch der Hadzabe

Fahrt zum Eyasi See, wo Sie Gelegenheit haben, zwei der ältesten noch existierenden Völkergruppen Afrikas zu besuchen: Die Hadzabe und die Datoga. Mittagessen in der Bashay Rift Lodge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. für Entspannung am Pool. Abendessen und Übernachtung in der Bashay Rift Lodge.

Die Hadzabe sind traditionell Jäger und Sammler und eine der letzten Volksgruppen, die noch in jüngster Vergangenheit Steinwerkzeuge verwendet haben. Sie suchen bis in die Serengeti hinein nach Nahrung. Nahrungsquellen sind die Jagd und das Sammeln von Beeren und Honig. Obwohl die Jagd in der Serengeti verboten ist, erkennen die tansanischen Behörden eine Sonderregelung an und setzen die Verordnungen nicht durch. Weiter geht es zu den Datoga, die geschickte Schmiede sind und u.a. die Pfeilspitzen für die Hadzabe anfertigen.

Tag 7: Ngorongoro Krater

Ganztägige Safari in den berühmten Ngorongoro Krater. Mittags erwartet Sie ein Picknick-Lunch in freier Natur. Abendessen und Übernachtung im Empakai Camp.

Das Land der Big Five: Büffel, Elefant, Leopard, Löwe und Nashorn. Der Ngorongoro Krater am Rand der Serengeti entstand durch den Einsturz eines Vulkanbergs. Der Kraterboden liegt auf 1.700m über NN und hat einen Durchmesser von etwa 20 km. Auf einer Fläche von 26.400 ha findet sich ein schier unglaublicher Artenreichtum, perfekt geschützt durch Kraterwände von bis zu 600m Höhe. Am Rand dieses sicher berühmtesten Tierreservates der Welt sind Bernhard Grzimek sowie sein Sohn Michael begraben. 2010 wurde dieses natürliche Amphitheater zum Weltkulturerbe erhoben.

Das Empakai Camp: Am Rande des Empakai-Kraters mit Blick auf den Kratersee gelegen, liegt das Empakai Camp. Seit Juni 2018 sorgen die neuen Schlafzelte für ungewohnten Luxus mitten im Nirgendwo. Die semipermanenten Zelte stehen auf Plattformen und sind je mit eigenem ensuite-Badezimmer ausgestattet (Buschduschen, Toiletten mit Handwasserspülung sowie Handwaschbecken). Die Feldbetten sind zusätzliche mit dicken Matratzen gepolstert. Warmes Bettzeug zusammen mit der abendlichen Wärmflasche sorgen für ein kuschelig warmes Nest auf 2800m Höhe. Empakai wird als sehr umweltfreundliches Öko-Camp betrieben und ist so konzipiert, dass es keine Auswirkungen auf die Natur hat; das heißt, es gibt keine permanenten Strukturen. Hier genießen Sie echtes Buschcamping im Einklang mit der Natur, werden dabei aber von gut geschultem Personal so liebevoll umsorgt, dass Sie staunen werden wir komfortabel Buschcamping sein kann.

Tag 8: Wanderung des Empakai Treks

Diese Tagestour (6-7 Stunden Gehzeit) führt Sie vom Empakai-Camp am Kraterrand zum Leonotis-Camp. Mittagessen als Picknick unterwegs. Am späten Nachmittag Aufstieg zu einem nahegelegenen Aussichtspunkt, der ein ausgezeichneter Platz für einen Sundowner ist. Abendessen und Übernachtung im Leonotis Camp. Dieser landschaftlich ausgesprochen reizvolle Marsch führt durch Gegenden, die für Autos unzugänglich sind und ermöglicht Ihnen unberührte Maasaidörfer zu besuchen und den Menschen zu begegnen. Sie werden geführt von einem Massai Guide und einem bewaffneten Ranger, da im ersten Teil der Strecke durchaus Begegnungen mit Büffeln, Leoparden oder Hyänen möglich sind.

Leonotis Camp: Wie auch beim Empakai-Camp wird hier der Fokus auf Umweltverträglichkeit gelegt. Das Camp liegt nur noch auf 2200m und sie werden schon einen deutlichen Temperaturanstieg bemerken. Sie werden allerdings staunen, welche Gerichte man unter so einfachen Bedingungen zaubern kann. Nach dem Essen lauschen Sie am Lagerfeuer den Geräuschen der Natur und genießen ein gutes Glas Rotwein das – wie alle Getränke – im Leonotis Camp im Preis inbegriffen ist. Am Morgen wecken Sie die Vögel zum Sonnenaufgang, und Sie erwartet ein ausgiebiges Frühstück.

Tag 9: Wanderung zum Lake Natron

Letzter Teil der Wanderung (4-5 Stunden) mit Ankunft am Lake Natron. Abendessen und Übernachtung im Summit Lake Natron Camp.

Diese Wanderung führt Sie in den Norden, ins Maasai Land, wo sich der heilige Berg der Maasai – der Oldonyo Lengai – befindet. Der Ausblick auf den aktiven Vulkan ist spektakulär. Ein Teil der Strecke führt Sie dabei durch eine Art Mondlandschaft, die durch Lava-Asche entstanden ist. Landrover können diesen Teil der Strecke nicht mehr befahren. Ihr Gepäck wird per Esel zum nächsten Camp gebracht.

Ihr Auto erwartet Sie aber am Fuße des Ol Doinyo Lengai und wird Sie das letzte Stück zum Camp fahren. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung – oder dient einfach nur der Erholung am Ufer des Lake Natron, nach den Strapazen der vergangenen beiden Tage.

Das Summit Lake Natron Camp: Am Rande des Sees gelegen, in atemberaubender Lage, bietet das utopisch anmutende Camp mit seinen geräumigen 12 Zelten einen perfekten Ausgangspunkt für die Aktivitäten rund um den See. Die Camouflage-Schattennetze über den eigentlichen Zelten passen sich perfekt an die Landschaft an und sorgen für ein ausgesprochen angenehmes Klima im Inneren. Alle Zelte sind ausgestattet mit Dusche und Waschbecken mit fließend Wasser und einer BIO Toilette. Die Mahlzeiten werden im gemütlichen Loungezelt eingenommen. Ein Naturpool mit Sundowner Deck lädt nach der staubigen Safari zur Abkühlung ein. Lassen Sie sich im Spa mit einer wohlverdienten Massage nach der anstrengenden Wanderung verwöhnen. Auch im Summit Camp sind alle Getränke im Preis inbegriffen.

Tag 10: Lake Natron

Lake Natron: Mittagessen als Picknick. Abendessen und Übernachtung wieder im Natron Summit Camp.

Unternehmen Sie noch vor dem Frühstück einen Spaziergang zum Ufer des Lake Natron. Um diese Zeit ist das Licht am schönsten und die Flamingos haben sich noch nicht in die Mitte des Sees zurückgezogen. Nach dem Frühstück führt Sie ein Maasai Guide durch die Schlucht zum nahegelegenen Wasserfall. Der Weg dauert etwa 1,5 Stunden und am Ziel werden Sie mit einem gigantischen Ausblick und einem wunderbaren Bad im natürlichen Pool am Fuße des Wasserfalls belohnt. Das Mittagessen nehmen Sie als Picknick am Fuße des Wasserfalls ein. Am Abend erwartet Sie noch ein kurzer Ausflug zu 120.000 Jahre alten, versteinerten Fußspuren in erkalteter Lava.

Tag 11-13: Nord-Serengeti

Vom Lake Natron geht es in den Norden der Serengeti. Mittagessen als Picknick, Abendessen und 2 Übernachtungen im Mara River Post. An Tag 13 verlassen Sie die Serengeti in Richtung Grumeti Wildlife Controlled Area mit Übernachtung in Grumeti Hills.

Der Norden der Serengeti am Mara-Fluss ist mit Sicherheit der Höhepunkt jeder Safari. Der Tierreichtum dieses Gebietes ist nicht zu schlagen. Ganz besonders berühmt ist der Mara Fluss natürlich für die spektakulären Naturschauspiele, die sich hier zwischen Juni und September abspielen, wenn sich Millionen Gnus versammeln, um im vermeintlichen Schutz der Gruppe den großen Fluss zu überqueren. Da der Mara ganzjährig Wasser führt, sind aber auch außerhalb dieser Zeit immer Tiere vorhanden. In den großen Ebenen haben Sie die besten Chancen, Geparden beim Jagen zu beobachten, riesige Elefantenherden sammeln sich am Fluss und sogar Nashörner sind hier zu finden.

Mara River Post: Direkt am Mara Fluss ist im Juni 2017 in sensationeller Lage das neue Camp unserer lokalen Agentur vor Ort eröffnet worden. Der Mara macht an dieser Stelle eine Schleife um den Berg, so dass der Blick von allen Seiten des Hügels auf den Fluss gewährleistet ist. Die acht geräumigen Luxuszelte, auf Plattformen über den Hang hinaus zum Fluss hin ausgerichtet, verfügen alle über eine eigene Veranda mit Blick auf den Mara. Durch die reetgedeckten Schattendächer herrscht auch in der heißesten Zeit des Tages ein angenehmes Klima in den Zelten. Selbstverständlich bieten alle Zelte angeschlossene Badezimmer mit allem Komfort, den man in einem Luxuscamp erwarten kann Mittagessen können Sie wahlweise als Picknick im Busch oder im eleganten Haupthaus des Camps mit Blick auf die Gnuherden einnehmen.

Grumeti Hills: Dieses kleine Paradies liegt westlich der Serengeti in der Grumeti Game Controlled Area, ca. 15 Minuten vom Ikoma Gate entfernt, mit fantastischem Blick auf die Serengeti und das Grumeti Reserve. Jedes der 16 luxuriösen Zelte besitzt eine eigene Veranda, von der sich ein einzigartiger Ausblick bietet. Die reetgedeckten Schattendächer über den Zelten sorgen für ein angenehm kühles Klima im Inneren. Im Haupthaus mit Bar und Restaurant steht Ihnen freies Internet zur Verfügung. Der Höhepunkt aber ist der außergewöhnliche Felsenpool mit Sundowner Terrasse, Cocktailbar und Spa.

Tag 14: Grumeti Wildlife Controlled Area

Aufbruch vor dem Frühstück zu einem Game Walk mit bewaffnetem Ranger und Guide zum Grumeti Fluss. Hier erwartet Sie ein stilvolles Buschfrühstück. Rücktransfer im offenen Land Rover zur Lodge. Mittagessen in der Lodge. Am Nachmittag stehen verschiedene Aktivitäten zur Verfügung, oder Sie entspannen am Pool, wo Sie am Abend zum Sundowner erwartet werden. Nach einem frühen Abendessen geht es auf Nachtsafari. Übernachtung nochmals in Grumeti Hills. Dieses Gebiet liegt außerhalb, aber direkt im Anschluss an die Serengeti. Dieser Umstand eröffnet Ihnen Möglichkeiten, die Sie in der Serengeti nicht haben. Das Gamepackage von Grumeti Hills beinhaltet verschiedene Aktivitäten wie Game Walks, Nachtsafari, Safari im offenen Land Rover oder Ausflüge in die nähere Umgebung.

Tag 15: Rückflug nach Arusha und Transfer zum Kilimanjaro Flughafen

Transfer zum Ikoma Airstrip für Ihren Flug nach Arusha. Mittagessen im Shanga River House. Anschließend Transfer zum Kilimanjaro Airport für Ihren Rückflug nach Deutschland (Langstreckenflug nicht inklusive).

Inklusivleistungen

  • Empfang und Begrüßung am Kilimanjaro Flughafen
  • Transfer zur Arumeru River Lodge
  • Die Landbeförderung von Tag 2 bis Tag 13 der Safari (mit deutschsprachigem Fahrer-Guide)
  • unbegrenzte Meilen
  • Gamepackage in Grumeti Hills (Walking Safari, Nacht Safari, Ausflüge nach Mugumu und Fort Ikoma (nicht privat)
  • Mineralwasser, Informationsbücher und ein Fernglas pro Auto
  • Unterkunft und Vollpension während der gesamten Safari (von Abendessen am ersten Tag bis Frühstück am letzten Tag)
  • Sämtliche Steuern
  • Trekkingtouren im Arusha NP und Tarangire NP
  • Aktivitäten am Lake Natron
  • Eintritts- und Campinggebühren in den Nationalparks wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Buschlunch und Besuch der Ngila Kaffeefarm
  • Besuch bei den Hadzabe
  • Inlandsflug nach Reiseverlauf (Ikoma-Arusha oder Ikoma-Zanzibar (Aufpreis), inklusive aller Steuern)
  • Die 24 Stunden verfügbare Unterstützung durch unsere Mannschaft in Arusha

Nicht inklusive

  • Visum
  • Getränke (außer Wasser während der Safari im Fahrzeug)
  • Trinkgelder (Empfehlung 25-35 USD pro Tag für den Fahrer)
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung

Saison Informationen

Nebensaison: April & Mai (Achtung: MARA ist vom 11.03.-31.05. geschlossen!)
Zwischensaison: März, Juni, November, 1.-­19. Dezember
Hauptsaison: Januar, September, Oktober
Spitzensaison: Februar, Juli, August, 20.-­31. Dezember

Reiseanfrage

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich unverbindlich Informationen zu der Reise einzuholen.

Bitte kontaktieren Sie mich unverbindlich bezüglich meines Reisewunsches. Ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten zum Zweck des Kontakts und zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens gespeichert und verarbeitet werden.


Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google
Datenschutzbestimmungen und
Nutzungsbedingungen.

Project Details

  • Category:
    AFRIKA, INDIVIDUALREISEN
  • Date:
    Januar 7, 2019