Familiensafari Tansania

9-tägige Safari mit der ganzen Familie

Erleben Sie Tansania mit der ganzen Familie. Die familienfreundlichen Camps lassen keine Wünsche offen. Beobachten Sie die Tiere im Tarangire Nationalpark und in der Serengeti, gehen Sie mit den Hadzabe auf Jagd und besuchen Sie ein Massai Dorf – die vielfältigen Aktivitäten wurden speziell auf Kinder ausgerichtet und bieten ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein.

Die hier dargestellte Familiensafari ist kann Ihnen auch als Beispiel dienen. Wir maßschneidern Ihnen ebenfalls gerne einen individuellen Traumurlaub in Tansania.

REISE-HIGHLIGHTS

  • Safari im Tarangire Nationalpark
  • Besuch einer Schule in Karatu
  • Jagen mit den Hadzabe und Besuch bei den Datoga
  • Gibbs Farm in der Ngorongoro Conservation Area
  • Ganztägige Safari in den Lake Manyara Nationalpark mit Picknick-Lunch
  • Safari in den Ngorongoro Krater
  • Zentral-Serengeti inkl. Safari zu Fuß mit Luxus-Buschfrühstück

ab 3415,-€ pro Erw./Familienzimmer

(bei 2 Erwachsenen und bis zu 2 Kindern, Preis pro Kind: ab 1745,- €)

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Tansania

Ankunft und Begrüßung am Kilimanjaro Flughafen. Es folgt der Transfer zur Arumeru River Lodge, wo Sie die erste Nacht verbringen.

Abendessen und Übernachtung in der Arumeru River Lodge.

Tag 2: Tarangire Nationalpark

Gegen 07:30 Uhr fahren Sie in den Tarangire Nationalpark. Nach einer Safari kehren Sie zum Mittagessen in der Tarangire Safari Lodge ein. Nutzen Sie den Pool, bevor Sie zu einer weiteren Pirschfahrt am Nachmittag starten. Abendessen und Übernachtung im Maweninga Camp.

Der Tarangire Nationalpark ist eines der schönsten Tierreservate Tansanias. Auf einer Fläche von 2600 km² und einer durchschnittlichen Höhe von 1100 m. sind einige Tierarten beheimatet, die sich in anderen Parks im Norden von Tansania, nur selten, oder gar nicht beobachten lassen. So zum Beispiel der Gerenuk, das kleine Kudu, Oryx- und Elenantilope und die seltenste aller Antilopen: der große Kudu. Spätsommer und Herbst sind eine großartige Zeit für Besuche im Tarangire, in der besonders viele Tiere zu sehen sind: Große Katzen, Elefanten (manchmal große Herden von über 200 Tieren), Giraffen, Büffel, etc. Das Besondere an der Flora des Tarangire sind die zahleichen Baobab-Bäume.

Das Maweninga Camp: Maweninga bedeutet auf Suaheli Felsentaube. Das Camp ist auf einem imposanten Granitfelsen im Nordwesten des Tarangire Nationalparks errichtet und gehört zu den wenigen im Park selbst gelegenen Unterkünften. Einfach zu erreichen und doch entlegen genug, um das Gefühl zu vermitteln „alleine auf der Welt“ zu sein, ist dieser ausgesuchte Platz der ideale Ort, um einen Safaritag voller Abenteuer ausklingen zu lassen. An diesem privilegierten Flecken Erde können Sie weite Teile der Parklandschaft überblicken und herrliche Sonnenuntergänge über dem Manyara- und dem Burunge-See genießen – sei es von der Terrasse Ihres Zeltes, der einladenden Cocktailbar oder dem Lagerfeuerplatz aus.

Tag 3: Tarangire und Besuch einer Schule

Am Vormittag unternehmen Sie eine letzte Safari im Tarangire Nationalpark. Zum Mittagessen kehren Sie in der Gibbs Farm ein. Am Nachmittag erwartet Sie der Besuch einer Schule in Karatu. Abendessen und Übernachtung auf der „Gibbs Farm“.

Gibbs Farm: Der Garten Eden mitten in Afrika, in jeder Hinsicht ein Genuss für die Sinne und eine Oase der Ruhe, so präsentiert sich Gibb’s Farm seinen Gästen. Der hohe Anspruch an Stil und Ausstattung in den Gästequartieren findet seine Entsprechung in der angeschlossenen, nachhaltig bewirtschafteten Bio-Farm. Ob Milch, Fleisch, Obst, Gemüse, Honig oder Kaffee – alles stammt aus der farmeigenen Produktion. Ganz besonders für Familien geeignet, bietet Gibb’s viele Aktivitäten für Kinder und ist idealer Ausgangspunkt für Walking-Safaris, Mountainbiking oder Ausflüge in die heimische Kultur.

Tag 4: Auf Jagd mit den Hadzabe

Am frühen Morgen brechen Sie mit einer Frühstücksbox auf, um mit den Hadzabe auf Jagd zu gehen. Die Hadzabe sind traditionell Jäger und Sammler und eine der letzten Volksgruppen, die noch in jüngster Vergangenheit Steinwerkzeuge verwendet haben. Sie suchen bis in die Serengeti hinein nach Nahrung. Nahrungsquellen sind die Jagd und das Sammeln von Beeren und Honig. Obwohl die Jagd in der Serengeti verboten ist, erkennen die tansanischen Behörden eine Sonderregelung an und setzen die Verordnungen nicht durch. Weiter geht es zu den Datoga, die geschickte Schmiede sind und u.a. die Pfeilspitzen für die Hadzabe anfertigen.

Den Vormittag verbringen Sie auf der Jagd und mit dem Besuch bei den Datoga, bevor Sie zum Mittagessen wieder zur Gibbs Farm zurückkehren. Am Nachmittag bleibt Zeit für backen mit den Kindern sowie den Streichelzoo auf Gibbs Farm.

Tag 5: Lake Manyara Nationalpark

Fahrt in den Lake Manyara Nationalpark. Hier erwartet Sie eine ganztägige Safari mit Picknick-Lunch. Obwohl es der kleinste Park im nördlichen Tansania ist, bietet der Manyara Nationalpark eine große Vielfalt an Tierarten inklusive Löwen, Elefanten, Giraffen und Büffel. Genießen Sie die wundervolle Landschaft, eingerahmt vom Rift Valley und dem Manyara-See mit seinen tausenden Flamingos und anderen Vögeln.

Abendessen und Übernachtung auf Gibb’s Farm.

Tag 6: Ngorongoro Krater & Besuch eines Massai Dorfes

Es erwartet Sie heute eine Safari in den Ngorongoro Krater mit Mittagessen als Picknick. Der Ngorongoro Krater am Rand der Serengeti entstand durch den Einsturz eines Vulkanbergs. Der Kraterboden liegt auf 1.700m über NN und hat einen Durchmesser von etwa 20 km. Auf einer Fläche von 26.400 ha findet sich ein schier unglaublicher Artenreichtum, perfekt geschützt durch Kraterwände von bis zu 600m Höhe. Am Rand dieses sicher berühmtesten Tierreservates der Welt sind Bernhard Grzimek sowie sein Sohn Michael begraben. 2010 wurde dieses natürliche Amphitheater zum Weltkulturerbe erhoben.

Am Nachmittag erfolgt die Fahrt nach Olduvai. Nach dem Besuch eines Massai Dorfes, fahren Sie zum Camp Olduvai Ndogo, wo Sie nach einem Abendessen die Nacht verbringen. Das neue exklusivere Camp, etwas abseits des beliebten Olduvai Camps wird im Januar 2019 eröffnen. Die Zelte befinden sich auf einer Felsenkuppe, was Ihnen atemberaubende Ausblicke auf die Natur beschert. Ein Massai Dorf befindet sich direkt in der Ebene unterhalb des Camps. Näher können Sie an diese faszinierende fremde Kultur nicht herankommen. Genießen Sie einen Aufenthalt inmitten einer Welt, die fernab von unserer Zivilisation existiert, ohne auf Ihren gewohnten Komfort verzichten zu müssen.

Tag 7: Safari in der Serengeti

Erleben Sie eine ganztägige Safari in den Serengeti Nationalpark. Der riesige Park weißt weltweit die höchste Konzentration an Wildkatzen auf. Erleben Sie die verschiedenen Biotope der Serengeti: Savanne mit weiten grasbedeckten Ebenen im Süden, bewaldete Hügellandschaft im Westen, die Kopjes (Inselberge) im Osten und die Buschsavanne im Norden. Außerdem wird das Gelände von einem Fluss durchzogen, der ganzjährig eine vielseitige Fauna anzieht (Büffel, Giraffen, Antilopen und Katzen), aber auch Lebensraum für Krokodile und Flusspferde darstellt.

Das Mittagessen wird als Picknick eingenommen. Das Abendessen und die Übernachtung erfolgt in dem Camp Grumeti Hills. Dieses kleine Paradies liegt westlich der Serengeti in der Grumeti Game Controlled Area, ca. 15 Minuten vom Ikoma Gate entfernt, mit fantastischem Blick auf die Serengeti und das Grumeti Reserve. Jedes der 16 luxuriösen Zelte besitzt eine eigene Veranda, von der sich ein einzigartiger Ausblick bietet. Die reetgedeckten Schattendächer über den Zelten sorgen für ein angenehm kühles Klima im Inneren. Im Haupthaus mit Bar und Restaurant steht Ihnen freies Internet zur Verfügung. Der Höhepunkt aber ist der außergewöhnliche Felsenpool mit Sundowner Terrasse, Cocktailbar und Spa.

Tag 8: Serengeti inkl. Safari zu Fuß und Nachtsafari

Frühmorgens beginnt ihre Safari zu Fuß mit anschließendem Luxus-Buschfrühstück. Nach der Rückfahrt zum Camp mit Tierbeobachtung erwartet Sie ein Mittagessen im Grumeti Hills. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Zeit für die Kinder den Pool zu nutzen. Alternativ können Sie auch einen Ausflug nach Mugumu oder zum Fort Ikoma machen. Nach einem frühen Abendessen gehen Sie auf Nachtsafari. Die Übernachtung erfolgt im Grumeti Hills Camp.

Tag 9: Flug nach Arusha und Abschied von Tansania

Heute folgt der Transfer zum Ikoma Airstrip für den Flug nach Arusha. Nach dem Mittagessen im Shanga River House werden Sie zum internationalen Flughafen gebracht. Alternativ können Sie z.B. auch weiter nach Sansibar für einen Anschlussurlaub fliegen.

Inklusivleistungen

  • Empfang und Begrüßung am Kilimanjaro Flughafen
  • Transfer zur Arumeru River Lodge
  • Privater 4×4 Land Cruiser mit deutschsprachigem Fahrer-Guide und unbegrenzten Meilen ab Tag 1 bis Tag 8
  • Mineralwasser, Informationsbücher und ein Fernglas pro Auto
  • Unterkunft und Vollpension während der gesamten Safari (von Abendessen am ersten Tag bis Mittagessen am letzten Tag)
  • Eintritts- und Campinggebühren der Nationalparks wie im Reiseverlauf angegeben
  • Abendspaziergang und Besuch des Massai Dorfes in Odluvai Ndogo
  • Gamepackage in Grumeti Hills
  • Flug von Ikoma nach Arusha oder Ikoma-Zanzibar (Aufpreis), inklusive aller Steuern
  • 24 Stunden verfügbare Unterstützung durch unsere Mannschaft in Arusha

Nicht Inklusive

  • Visum
  • Getränke (außer Wasser während der Safari im Fahrzeug)
  • Verpflegung, die nicht angegeben wurde
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung
  • Trinkgelder (Empfehlung 25-35 USD pro Tag für den Fahrer)

 

Saisonzeiten:

Nebensaison: April & Mai
Zwischensaison: März, 01.-15. Juni, November, 1.-­19. Dezember
Hauptsaison: Januar, September, Oktober
Spitzensaison: Februar, 15.-30. Juni, Juli, August, 20.-­31. Dezember

Reiseanfrage

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich unverbindlich Informationen zu der Reise einzuholen.

Bitte kontaktieren Sie mich unverbindlich bezüglich meines Reisewunsches. Ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten zum Zweck des Kontakts und zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens gespeichert und verarbeitet werden.


Project Details

  • Category:
    AFRIKA, INDIVIDUALREISEN
  • Date:
    Dezember 17, 2018