Die faszinierendsten Städte des Iran

  • reisefieber-individualreisen-iran

Erleben Sie den Iran – ein Prachtstück des Orients

Etwa fünfmal größer als Deutschland fasziniert das Land mit seiner Vielfalt an Landschaften, bezaubert mit seiner Feinheit, Schönheit und mit einer alten persischen Kultur und Architektur.

REISE-HIGHLIGHTS

  • Der Orangengarten
  • Die Grabstätte von Hafez – einem der bekanntesten persischen Dichter und Lyriker
  • Der heilige Schrein von Shah Cheragh
  • Persepolis
  • Das UNESCO Welkulturerbe – Pasargadae
  • und vieles mehr…

ab 679,-€ pro Person im DZ

(inkl. Deutschsprachigem Guide, bei 3-4 Reiseteilnehmern)

Reiseverlauf

01. Tag: Shiraz

Willkommen im Iran! Wir begrüßen Sie herzlich in Shiraz! Unser Reiseleiter empfängt sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Es folgt die Übernachtung in Shiraz.

02. Tag: Shiraz

Heute beginnt unser Abenteuer Bildungsreise gemeinsam mit der Gruppenleitung.  Zu den Höhepunkten des Tages gehört der berühmte Orangengarten Narenjestan Garten (anno 1257 n. Ch.), wo es opulent geschmückte Pavillons inmitten von eleganten Bäumen zu bewundern gibt. Es folgt ein Spaziergang zum Vakil Basar, der im 11. Jahrhundert gegründet wurde und als einer der elegantesten und wichtigsten Basare des historischen Irans gilt.

Weiter geht es in unserem Kulturprogramm zu der Grabstätte von Hafez, dem bekanntesten persischen Dichter und Lyriker, und dem Grab von Sa’adi, mit dessen Gedichten und Geschichten wohl jeder Iraner vertraut ist.

Später erkunden wir die Zitadelle des Karim Khan (Arg-e Karim Khani) – benannt  nach einem König der Zand Dynastie aus dem 18. Jahrhundert – der Shiraz zu seinem Hauptwohnsitz ernannte und die Zitadelle sowohl privat als auch als militärischen Stützpunkt nutzte.

Zum Abschluss werden wir die Außenansicht von Ali Ebn-e Hamze und den Heiligen Schrein von Shah Cheragh besuchen und den Anblick seiner leuchtenden Kuppeln genießen. Übernachtung in Shiraz.

03. Tag: Shiraz - Persepolis - Pasargadae - Yazd

Nach dem Verlassen des Hotels setzen wir unsere Reise in Richtung Yazd fort, das als eine der elegantesten Städte des Irans gilt und für seine persische Architektur weltberühmt ist. Auf dem Weg nach Yazd besichtigen wir Persepolis (Takht-é Jamshid) im Herzen des legendären Persischen Reiches. Persepolis gehörte einst zu den großen architektonischen Weltwundern der Antike. Gegründet wurde es von Darius dem Großen, der Persepolis 518 v.Ch. zur Hauptstadt ernannte. Persepolis galt als wahrer „Schatz“ und zählte zu den reichsten Städten der Welt.

Als Alexander der Große es 330 v. Ch. eroberte, nahm er insgesamt 2.500 Tonnen Gold und Silber zusammen mit weiteren wertvollen Gegenständen in Beschlag. Eines Nachts dinierte und trank er gemeinsam mit seinen Gefährten. Der Legende nach beschlossen sie im Rausch, den Persischen Palast anzuzünden, um sich damit für die persisch-geführte Zerstörung Athens ein Jahrhundert zuvor zu rächen. Und so ging Persiens „Juwel“ in Flammen auf. Doch es blieb zum Glück genug erhalten, so dass wir uns noch heute ein Bild von der Eleganz und Opulenz des Palastes machen können.

Wir entdecken massive Statuen geflügelter Bullen, eine große Treppe, die so breit ist, dass fünf Reiter nebeneinander darauf Platz finden, elegante Gänge sowie hunderte handgeschnitzte Figuren.

Anschließend halten wir in Pasargadae, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, um die Grabstätte von Cyrus dem Großen (ca. 600 – 530 v. Ch.) zu besichtigen. Alexander der Große hatte hier seine Ehre erwiesen, da er Cyrus und seinen Herrscherstil als vorbildlich verehrte. Nachts erreichen wir Yazd und checken in das Hotel ein. Übernachtung in Yazd.

04. Tag: Yazd - Isfahan

Der heutige Tag gehört zu den spektakulärsten unserer Rundreise. Ein ortsansässiger Reiseleiter wird uns begleiten.

In einer abgeschiedenen Gegend, in der zwei Wüsten ineinander laufen, liegt Yazd, dessen Aufzeichnungen bis 3.000 v. Ch. zurückreichen. Yazd war ein Halt auf der legendären Seidenstraße, doch seine Lage schützte es vor Zerstörung durch die Kriege der Jahrhunderte. Von der hiesigen Kultur ist bis dato vieles erhalten geblieben. Yazd‘ beeindruckendes Stadtbild wurde fast ausschließlich aus Lehm- und Backstein errichtet. Neben seiner Bedeutung als Handelsknoten in der Wüste, galt Yazd als wichtiges Zentrum des Zonoastrianischen Glaubens. Zoroastrianer verehren Feuer als heilige Entität, die von der großen Gottheit Ahura Mazda geschaffen wurde, und zu Wahrheit in den Herzen und Seelen der Gläubigen führt. Wir nennen ihre Gebetsstätten „Feuertempel“, wo heilige Flammen kontinuierlich loderten.

Wir besichtigen einen der wichtigsten, bis heute erhaltenen Feuertempel des Irans, den Atashkadeh in Yazd. Wir werden auch einen so genannten „Turm der Stille“ sehen, wohin Zoroastrianer ihre Verstorbenen brachten, um ihre Körper an einer „Vergiftung der Erde“ zu hindern.

Am Nachmittag führt uns unsere Exkursion nach Bagh-E-Dolatabath, ein einzigartiges, achteckiges Gebäude mit dem höchsten Windturm der Stadt. Hier können wir uns von der Funktionalität dieser Türme selbst überzeugen. Anschließend besichtigen wir den Amir Chakhmaq-Gebäudekomplex, der zu den außergewöhnlichsten des Landes zählt. Neben der drei-stöckigen Moschee verfügt die Anlage über einige beeindruckende Strukturen.

Danach wollen wir den bekannten Basar von Yazd mit seinen schmalen, überdachten Gängen erkunden. Der Basar ist berühmt für seine hochwertigen, authentischen Produkte wie Textilien, Teppiche, Süßwaren, Nüsse und vieles mehr.

Nach unserem Besuch des Basars machen wir uns auf den Weg nach Isfahan. Während der 350 km langen Fahrt werden wir mehrmals rasten. Nach unserer Ankunft in Isfahan begeben wir uns auf einen entspannten Spaziergang am Ufer des Zayanderoud Flusses.

Wir übernachten in Isfahan.

05. Tag: Isfahan

Iraner nennen Isfahan, das seit dem 16. Jahrhundert als Hauptstadt der Safavid Dynastie gilt, liebevoll „die Hälfte der Welt“. Unsere Erkundung, die von einem ortsansässigen Reiseleiter begleitet wird, beinhaltet den Besuch zweier höchst beeindruckender Moscheen vor der Kulisse unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten.

Im Stadtzentrum befindet sich Naqsh-e Jahan, einer der größten Plätze der Welt, der im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Die riesige, offene Plaza wird von zweistöckigen Arkaden mit Bogengängen gesäumt und den Moscheen Masjed-e Sheikh Lotfollah und Masjed-e Emam umschlossen. Wir werden ihre beeindruckende Architektur und Bauweise bestaunen und durch den Ali Qapu Palast spazieren, der mit einem herrlichen Musikzimmer und einem Balkon verzaubert. Den Balkon nutzten einst die Safavid Könige um die Poloturniere zu verfolgen. Wir werden Meydan passieren und den Basar betreten – seit jeher einer der wichtigsten Orte der persischen und iranischen Kultur und gleichzeitig ein sozialer Treffpunkt von hoher gesellschaftlicher und nachbarschaftlicher Relevanz. Der Basar von Isfahan gehört zu den berühmtesten des Irans, auf dem Händler ihre Güter wie Textilien und Teppiche, Schmuck und Handarbeiten, Gewürze und vieles mehr feilbieten.

06. Tag: Isfahan – Matinabad – Camp

Wir verlassen das Hotel und beginnen unsere Busreise in Richtung Matinabad. Doch zuerst besuchen wir noch einige beeindruckende Stätten in Isfahan. Unser erster Stopp ist die legendäre Jame Moschee mit seiner berühmten Uljay Mihrab aus der II-Khanid Zeit – künstlerisch ausgearbeitete Inschriften des Korans im Deckenstuck der Moschee – und besuchen Chehel Sotun, einen Pavillion, der einst als Empfangshalle für hohe Gäste des Schahs Abbas II errichtet wurde.

Es folgt Hasht Behescht, ein achteckiger „Lustpalast“, der einige Jahre später gebaut wurde. Während wir unsere Reise gen Matinabad fortsetzen, lernen wir einige der Dorfbewohner kennen und vor dem Zubettgehen im Atashouni – einem Gästehaus – genießen wir ein Lagerfeuer und die sternenklare Nacht.

07. Tag: Matinabad – Kashan – Teheran

Nach einem optionalen Kamelritt oder einer Fahrradtour durch Matinabad fahren wir nach Kashan – der „Stadt der Teppiche und Rosen“ – mit seiner bewegten Geschichte und Kultur. Nach unserer Ankunft in Kashan besuchen wir den Fin Garten, eine historische persische Gartenanlage, zu der Kashans Fin Bad gehört. Amir Kabir, der Herrscher der Qajarid Dynastie, wurde hier 1852 durch einen Handlanger von König Nasereddin Shah ermordet. Der 1590 fertiggestellte Fin Garten ist die älteste noch vorhandene Gartenanlage des Irans.

Anschließend setzen wir unsere Reise in Richtung Teheran fort und halten am Eingang der Stadt für eine Besichtigung des Mausoleums des Imam Khomeini. Wir fahren zu unserem Hotel und übernachten in Teheran.

08. Tag: Teheran

Heute erkunden wir gemeinsam mit unserer Reiseleitung die Iranische Hauptstadt, die gleichzeitig die größte Stadt des Landes ist. Seit ihrer Wiederernennung zur Hauptstadt ist Teheran stark gewachsen und zählt heute an die 12 Millionen Einwohner. Wir beginnen unsere Tour am Golestan Palast, dem ältesten und einem der opulentesten Monumente der Stadt. Der Palast wurde um eine Gartenanlage herum erbaut. Seine aufwendig broschierte Einrichtung weist den für die Qajar Dynastie typischen künstlerischen Stil auf, der im 18. Jahrhundert als fortschrittlich galt und von da an die Iranische Kunst und Architektur geprägt hat. Zu dem Palast gehört auch der durch das französische Versailles inspirierte, verspiegelte Marmorthronsaal, wo der letzte Schah gekrönt wurde sowie das Ethnografische Museum.

Im Anschluss wollen wir das Iranische Nationalmuseum besichtigen. Hier dokumentieren über 300.000 Artefakte, die zum Teil über 30.000 Jahre alt sind, die historische und kulturelle Geschichte des Landes. Die beiden Gebäude sind pre-islamischen und post-islamischen Perioden gewidmet. Zu den Highlights gehören gigantische Steinreliefen aus Persepolis sowie antike Münzen und historische Ausgaben des Korans. Am Abend brechen wir zu unserer letzten Erkundung auf: dem Milad Turm – ein multifunktionaler Turm, der uns einen unvergesslichen Skyline-Blick über Teheran gewährt. Wir übernachten in Teheran.

09. Tag: Abreise

Wir checken am frühen Morgen aus unserem Hotel aus und fahren zurück zum Flughafen, um die Heimreise anzutreten.

Inklusivleistungen

  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück
  • Transport im klimatisierten Fahrzeug
  • Deutsch- oder Englischsprachiger Fahrer – Guide (Preisminderung bei Englischsprachigem Guide)
  • Eintrittsgebühren
  • Visa Abfertigung in Iran
  • 2 Flaschen Mineralwasser pro Tag während der Autofahrt

Nicht Inklusive

  • Persönliche Ausgaben
  • Zuschlag für Halbpension für 8 Tage:  € 100
  • Zuschlag für Vollpension für 8 Tage:  € 190
  • Einzelzimmerzuschlag: € 150
  • Trinkgelder
  • Inlandsflüge

Diese Reise ist sowohl als Individuelle Rndreise ab einer Person, wie auch als Gruppenreise ab 4 Personen buchbar.

Reiseanfrage

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich unverbindlich Informationen zu der Reise einzuholen.

Bitte kontaktieren Sie mich unverbindlich bezüglich meines Reisewunsches. Ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten zum Zweck des Kontakts und zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens gespeichert und verarbeitet werden.


Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google
Datenschutzbestimmungen und
Nutzungsbedingungen.

Project Details

  • Category:
    INDIVIDUALREISEN, NAHER OSTEN
  • Date:
    September 24, 2017